Künstler

Angelina Konrad

"Widerstandsbrückenschaltung"

Zeichnung auf Papier, Rahmen: 55 x 45 cm (2 Blätter DIN A4), 1981/2009

"Aus meinen Schulheften zur Tontechniker-Ausbildung stammt das Blatt zur Widerstandsbrückenschaltung. Eine aktuelle Zeichnung greift das Thema auf und stellt es in einen ganz neuen Zusammenhang." - Angelina Konrad

Fast 20 Jahre lang habe ich mich als Tontechnikerin mit dem Thema laut und leise beschäftigt. Am Anfang stand das Mikrofon. Das Mikrofon braucht den Strom. Und Widerstand. Und wenn der Widerstand mit einer Brückenschaltung abgeglichen wird, bildet er (zusammen mit den Tonadern) einen Phantomkreis - so wie es das Schaubild erklärt.
Und jetzt stehe ich vor den Resten der Remagener Brücke, auch sie brauchte den Strom für ihre Geschichte, und den Widerstand. Und auch hier stehe ich jetzt vor einem Phantomkreis.
So entstehen Zusammenhänge, auch wenn das eine mit dem anderen eigentlich nichts zu tun hat.