Künstler

Klaus Stecher

"Unerreichbar"

4 Holzschnitt-Handdrucke, je ca. 60 x 140 cm, 2009

"Zwei voneinander getrennte Liebende können nicht zusammen kommen, denn das (brückenlose) Wasser ist viel zu tief" - Klasté

Das Verhältnis der Menschen zueinander, ihre Bindung und Trennung sind das Thema der Arbeit von Klasté. So wie die ehemalige Brücke von Remagen, zwei Ufer miteinander verband, so setzt der Künstler das Wasser - in diesem Falle den Rhein - als unüberbrückbares, trennendes Element gleich. Wie viel bedarf es, ein derartiges Hindernis zu überwinden und Verbindungen herzustellen?
Nach Klasté muss der Versuch, das Hindernis zu überwinden, scheitern, da die Bösartigkeit des Menschen sich mit der Naturgewalt verbindet. Es ist der Wunsch und das ewige Bestreben, diesen Zustand zu verändern und das von einander Getrennte zusammenzuführen.
Der Besucher ist eingeladen mit persönlichen Impressionen und Gedanken die vier Holzschnitte zu ergänzen. Hierfür können die Graphitstifte verwendet werden. Bis zum Ende der Ausstellung soll somit ein verbindendes Kunstprojekt entstehen.